Volksbank Westerkappeln-Wersen eröffnet umgebaute Räumlichkeiten

„Warme Wohlfühl-Atmosphäre“

Nach viermonatiger Bauzeit hat die Volksbank Westerkappeln-Wersen am Freitagnachmittag ihre neuen Räume im Erdgeschoss offiziell eröffnet. „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele zusammen“, zitierte Vorstandsmitglied Anita Kipp den Gründer der Raiffeisen-Organisation Friedrich Wilhelm Heinrich Raiffeisen beim Empfang, zu dem unter anderem auch Mitarbeiter der Volksbank Saerbeck gekommen waren. Die beiden Institute wollen bekanntlich fusionieren.

Die Vorstandsmitglieder Anita Kipp und Jörg Wehmeier begrüßten am Freitagnachmittag bei der Eröffnung der renovierten Räume in der Volksbank Westerkappeln zahlreiche Gäste.

Über die Pläne für den Zusammenschluss würden die Mitglieder in einem nächsten Schritt bei den anstehenden Generalversammlungen in Westerkappeln und Saerbeck informiert, berichtete Kipp am Rande. Im kommenden Jahr könnten sie dann über die Fusion abstimmen.

„Dunkel, Eiche, viele Schalter“ – so beschrieb Kipp den ursprünglichen Zustand der Räume am Westerkappelner Standort. Nicht ohne Stolz präsentierte die Bankerin den Gästen jetzt ein hell und freundlich gestaltetes Foyer mit Schalterplätzen in weiß und Holzdekor sowie orangefarbenen Lampen. Innenarchitektin Susanne Lorch sprach von einer „warmen Wohlfühl-Atmosphäre“ und einer „organisatorischen Herausforderung“ angesichts der Tatsache, dass der Umbau bei laufendem Kundenverkehr bewerkstelligt werden musste.

Auf der rund 300 Quadratmeter großen Fläche sind zwei moderne Schalterplätze, insgesamt neun Beraterbüro, ein Sitzungszimmer mit acht Plätzen sowie ein abgetrennter Wartebereich entstanden. Die Kasse, räumt Kipp ein, sei zwar „physisch abgeschafft“ worden, Barauszahlungen seien aber weiterhin möglich, ergänzte das Vorstandsmitglied.

Wie viel der Umbau gekostet hat, wollte Kipp nicht sagen. Die letzte große Renovierung ist 20 Jahre her. Mittelfristig sollten auch noch die oberen Räume umgestaltet werden. Wann die Handwerker in der Wersener Filiale anrücken, sei derweil noch völlig offen. Als sicher gilt nur, dass in Saerbeck keine entsprechenden Arbeiten anstehen: Die Filiale ist bereits vor einiger Zeit modernisiert worden.

Westfälische Nachrichten vom 02.06.2018

Text und Fotos Katja Niemeyer